Medien

Nationalratskandidatin aus Rapperswil-Jona

Uznach. An ihrer Nominierungsversammlung haben die zahlreich anwesenden Mitglieder der Kreispartei See & Gaster der Schweizerischen Volkspartei SVP ihre Präsidentin und Kantonsrätin Barbara Keller-Inhelder aus Rapperswil-Jona für die Nationalratswahlen 2015 nominiert.

Zur Medienmitteilung

Neujahrs-Apéro der SVP See-Gaster: Das Jahr wurde in Weesen «zünftig» eingeschällt.

Der alljährliche Neujahrsapéro der SVP See-Gaster wurde dieses Jahr in Weesen durchgeführt. Die Partei wurde dabei lautstark durch die «Federi Schällner» durch das Städtli begleitet.

Zur Medienmitteilung

SVP See-Gaster am Thomas-Markt in Weesen

SVP-Kantonsräte und SVP-Kantonsratskandidaten sind am vergangenen Samstag bei Schneetreiben gegen die eisige und stürmische Witterung am Thomas-Markt in Weesen angetreten. Weihnachtspunsch, Kaffee und Hot-Dog?.

Zur Medienmitteilung

SVP-Kantonsräte werden Steuererhöhung nicht zustimmen

Die SVP Kantonsrätinnen und Kantonsräte aus See-Gaster werden der Steuererhöhung im geplanten Umfang von 10 Prozent nicht zustimmen. Es wurden konstant freiwillig neue Aufgaben vom Kanton übernommen, weshalb die Ausgaben in nur 7 Jahren um fast eine ganze Milliarde, von 3.5 auf 4.4 Milliarden Franken, gewachsen sind. Allein das Amt für Kultur weist im Budget 2012 einen Aufwand von 43.6 Millionen aus. Von Kaputtsparen? kann also keine Rede sein.

Zur Medienmitteilung

SVP See-Gaster hat für die Kantonsratswahlen 2012 nominiert

Die Kreispartei SVP See-Gaster hat Ihre Mitglieder zur Nomination der Kantonsräte und Kantonsrätinnen, am vergangenen Donnerstag 3. November 2011 ins Restaurant Löwen, Kaltbrunn eingeladen. An der gut besuchten Versammlung wurde ein kritischer Rückblick auf die Ereignisse des Wahlsonntags vom 23.10.2011 genommen. Man sei sich bewusst, dass der SVP in Zukunft ein härterer Wahl-Wind um die Nase wehen werde.

Zur Medienmitteilung

Die traditionelle Familienform weiterhin benachteiligt!

Gleichberechtigung der Frauen und Stärkung der Familien, das sind vor den anstehenden Wahlen

wieder die Schlagworte die sich die Parteien auf ihre Fahnen geschrieben haben. Und wer den

Worten wirklich auch Taten folgen lässt, das beweist die Abstimmung über die Motion der SVP zur

«Einführung eines Sozialabzugs für die Eigenbetreuung von Kindern». Mit 37 Ja zu 65 Nein, bei 5

Enthaltungen (13 waren abwesend oder haben nicht gestimmt) wurde der Vorstoss vom Kantonsrat
in der Junisession sang- und klanglos versenkt, der die Familien, welche ihre Kinder selbst
betreuen, steuerlich entlasten wollte. Es können somit weiterhin nur die Kosten für die

Fremdbetreuung bei den Steuerabzügen geltend gemacht werden.

Zur Medienmitteilung

SVP See-Gaster fordert Entlastung für den Individualverkehr im

Linthgebiet

Die SVP-Kantonsräte See-Gaster sind zur Sitzung für die Vorbereitung der
Juni-Session zusammengekommen. Sie fordern in ihrem Verkehrskonzept
den Ausbau der A53 auf 4-Spuren und die Priorisierung der Entlastungsstrasse
A53 Schmerikon ? Benken ? Kaltbrunn.

Zur Medienmitteilung

SVP See-Gaster unterstützt Petition der Garagisten / Versicherer –

Regio 144 wie weiter?

Die SVP-Kantonsräte See-Gaster sind zur Sitzung für die Vorbereitung der November-Session zusammengekommen. Sie unterstützen die Petition und werden das Anliegen mit einem Vorstoss bekräftigen. Zur Regio 144 sind noch viele Fragen offen – eine Interpellation soll Klärung bringen.

Zur Medienmitteilung

Auch SVP See-Gaster unterstützt Referendum der Jungen SVP gegen die unkontrollierte Einwanderung aus Rumänien und Bulgarien

Anlässlich der letzten SVP-Gesamtvorstandssitzung hat sich der Parteivorstand des Wahlkreises See-Gaster sowie die Ortsparteipräsidenten intensiv mit dem aktuellen Referendum der Jungen SVP auseinandergesetzt und beschlossen, dieses zu unterstützen.

Zur Medienmitteilung

Die SVP nominiert die Kandidatin/nen für die Kommunalwahlen

Die SVP unterstützt die Kandidatur von Ruedi Kern, parteilos, und hatte bis zur Einreichung seiner Kandiatur am 1. Juli 2008 keine Kenntnis vom Namen eines Gegenkandidaten. Ebenso lagen bis zum Stichtag (Ortsabwesenheit von Ruedi Kern ab 3. Juli 2008) keine weiteren Fakten einer Gegenkandidatur beim Parteivorstand vor.

Zur Medienmitteilung

Ausufernde Jugendgewalt bedroht innere Sicherheit

Es vergeht kein Tag, an dem über schockierende Gewaltdelikte von ausländischen und einheimischen Jugendlichen in den Zeitungen zu lesen ist. Grund für das flächendeckende Sicherheitsproblem in der Schweiz ist die gescheiterte Politik des links-grünen Lagers, welche in jedem Täter stets das Opfer sucht.

Zum Leserbrief von René Bühler

Stefan Kölliker und Toni Brunner referieren in Benken

Am kommenden Freitag haben die Wählerinnen und Wähler Gelegenheit den SVP-Regierungsratskandidaten Stefan Kölliker persönlich kennen zu lernen. Ebenfalls wird Toni Brunner, Nationalrat und Präsident der SVP St. Gallen ein Referat halten. Die Veranstaltung beginnt im 20.15 Uhr im Restaurant Pilgerhaus in Benken.

Zurm Pressebericht

Staatsquote muss gesenkt werden

Ist es ein Widerspruch, wenn die SVP, normalerweise und bekanntermassen gegen alles Obrigkeitliche und Staatliche protestierend, nun plötzlich im Regierungsrat Einsitz nehmen will? Nein – im Gegenteil, lautet kurz und knapp die logische Antwort. Lange Zeit musste die SVP draussen vor der Türe warten und Platz nehmen. Verschiedene Anläufe, einen Sitz in der St. Galler Regierung zu erobern, blieben chancenlos, obwohl von der Wählerstärke her eine Vertretung der SVP in der obersten Exekutive überfällig ist.

Zum Leserbrief von René Bühler

Nach den Autofahrern auch die Bauern?

Die Klima-Lüge treibt eine weitere seltsame Blüte des Abgabewahns. Mit dem konstruierten Argument des CO-2 als Hauptverursachers des Klimawandels sollen die Autofahrer und nun auch der Bauernstand schamlos abkassiert werden…

Zum Leserbrief von René Bühler

Erziehung gegen die Gewalt

«Zusammengeschlagen weil er keine Zigaretten geben wollte», «Eishockey-Club wird bei Auswärtsspielen von eigenem Security-Team begleitet», «Überfall in der Unterführung Jona», «In Locarno an der Fasnacht tot geschlagen», «Doppelt so viele Kopfverletzungen als im Vorjahr – Inselspital Bern lanciert neue Gewalt-Studie». All dies sind Schlagzeilen der letzten Tage, an die wir uns leider immer mehr gewöhnt haben…

Zum Leserbrief von Roland Hartmann

Das Abkassieren der Autofahrer geht munter weiter

Der SP Bundesrat Leuenberger will mit einer Salamitaktik die Einführung von Strassenzöllen in Städten und Agglomerationen durchstieren. Konkret soll in einer 10-jährigen „Versuchsphase“ Städten und Agglomerationen die Einführung von Strassenzöllen erlaubt sein.

Zum Leserbrief von René Bühler

Mehrwertsteuer: Einer für Alle

«Keine Regel ohne Ausnahme» hatte ich damals in der Schule im Deutsch und bei der Fremdsprachen-Gramatik gelernt. In der Mathematik war es da mit den Ausnahmen etwas einfacher. Obwohl aber die Mehrwertsteuer etwas mathematisch gesehen sehr Einfaches ist, hatte es damals die Schweiz geschafft, fast mehr Ausnahmen als überhaupt Regeln zu schaffen. Es gibt Ausnahmen und Sonderregelungen in Hülle und Fülle…

Zum Leserbrief von Roland Hartmann

Kantonsrats-Kandidatenschulung der SVP See-Gaster

Während sich die nationale Parteispitze zur traditionellen Bad-Horn-Tagung traf hat die Kreispartei mit den Kantonsratskandidaten am vergangenen Samstag im Rest. Löwen, Fischhausen, Kaltbrunn eine Kandidatenschulung durchgeführt. Die SVP See-Gaster ist bereit für den Wahlkampf!

Zur Pressemitteilung

Neujahrsapéro der SVP See-Gaster

Am vergangenen Freitag-Abend trafen sich Mitglieder und Sympathisanten der SVP See-Gaster im Restaurant Erle in Benken. Bei gemütlichem Zusammensein wurde zurück geblickt und auf’s neue Jahr angestossen. Das Duo Chäserägruess sorgte für die musikalische Umrandung.

Zur Pressemitteilung

Die CVP-Heuchler

Der Kindergarten in Bern unter der Führung der CVP sollte sich schämen. Dass sich die neue Links-Partei CVP der Linken ausliefert, ist für bürgerliche Politiker nicht nachvollziehbar. Erinnern wir uns:…

Zum Leserbrief von René Bühler

Toni Brunner der echt bürgerliche Ständerat!

Mit deutlich über 61,000 Stimmen erreichte Toni Brunner (SVP) am 21. Oktober bei den Ständeratswahlen das beste Ergebnis. Mit deutlichem Vorsprung liess er die beiden bisherigen Forster und David hinter sich…

Zum Leserbrief von René Bühler

Jugendgewalt hat einen Namen: Ausländergewalt!

Seit 1954 hat sich die Zahl der Verurteilungen von Jugendlichen wegen Gewaltdelikten in der Schweiz verzehnfacht. Als Resultat der linken laissez-faire Politik zählt die Schweiz jeden Tag bis zu drei Körperverletzungsdelikte durch Jugendliche.

Zum Leserbrief von René Bühler

Gewaltenmonopol in den Händen linker Chaoten

Nach der links-grünen Gewaltorgie vom vergangenen Wochenende gibt es in Bern keine Schäden mehr zu sehen. Zur unbewilligten Krawall-Kundgebung haben rund 50 Organisationen aus dem links-grünen Spektrum aufgerufen, unter anderem das Grüne Bündnis der Stadt Bern und die Jungsozialisten. Der politische Schaden, den die links-grünen Faschisten angerichtet haben, ist indessen gross.

Zum Leserbrief von René Bühler

Vandalen und Randalierer gehören eingesperrt

Als Vizepräsident der SVP See-Gaster bin ich mit meinem 7jährigen Sohn diesen Samstag nach Bern gepilgert um ein friedliches Volksfest zu erleben. Die verschiedenen Regionen der Schweiz haben Reisecars und sogar Sonderzüge organisiert, so dass die SVP-Mitglieder und -Sympathisanten bequem direkt an den Start des festlichen Umzuges gebracht werden konnten.

Zum Leserbrief von Roland Hartmann

Die Schande von Bern

Eine friedliche Demonstration von über 10,000 SVP Anhänger hätte es sein sollen. Doch linke Extremisten-Gruppen haben mit roher Gewalt und primitiven Sachbeschädigungen das Wahlfest der SVP in Bern massiv behindert. Die Demokratie und das freie Wort wurden an jenem Samstag mit Füssen getreten. Eine Schande für die Schweiz.

Zum Leserbrief von René Bühler

Pressemitteilung: SVP See-Gaster an friedlicher Manifestation in Bern

Am Samstag, 6. Oktober 2007 reist eine Delegation der SVP See-Gaster an die Wahl-Manifestation nach Bern und hat das friedliche SVP-Fest sowie das Chaos rund um die Ausschreitungen direkt miterlebt. Rund 30 Personen aus den verschiedenen SVP-Ortsparteien des Wahlbezirks See-Gaster sind mitgereist.

Zur Pressemitteilung

Toni Brunner ist der bessere Ständerat

Alle vier Jahre, wenn die Ständeratswahlen anstehen, lassen sich die amtierenden Ständeräte Forster und David auf dem Land blicken. Nach den Wahlen lassen sie unsere Region wieder links liegen. Können Sie sich an öffentliche Auftritte von Forster und David vor dem Volk in unserer Gegend erinnern?

Zum Leserbrief von René Bühler

Für eine Schweiz ohne Minarette

Das Minarett als Bauwerk hat keinen religiösen Charakter; es wird weder im Koran noch in anderen heiligen Schriften des Islam erwähnt. Das Minarett ist vielmehr Symbol jenes religiös-politischen Machtanspruchs, der im Namen behaupteter Religionsfreiheit Grundrechte anderer…

Zum Leserbrief von René Bühler

SVP tritt sich selbst in den Hintern

Im Artikel vom 23. August 2007 machte die so gesetzeskundigen Journalisten der Südostschweiz der SVP einmal mehr Vorwürfe. Sie erklären, dass die Plakate zur „Ausschaffungsinitiative», erst ab 8. September aufgehängt werden dürfen…

Zum Leserbrief von Roland Hartmann

Der Automobilist als Milchkuh der Linken

Die Konzepte und Ideologien der linken Verkehrsplaner versuchen immer noch mit untauglichen, marktverzerrenden Mitteln die anstehenden Probleme zu lösen. Vor wenigen Tagen musste sich der schwache SP Bundesrat Leuenberger in Szene setzen.

Zum Leserbrief von René Bühler

Bausparen als Altersvorsorge

Die HEV-Volksinitiative zum Bausparen beabsichtigt, das Bausparen für den erstmaligen entgeltlichen Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum zu fördern. Dabei sollen Bausparrücklagen von der Einkommens- und der Vermögenssteuer befreit werden. Der maximale Abzug soll maximal CHF 10,000 pro Jahr und Steuerpflichtigen und CHF 20,000 für Ehepaare betragen. Der Abzug soll während höchstens zehn Jahren möglich sein.

Zum Leserbrief von René Bühler

Kein Platz für schwarze Schafe

Das haben wir den Linken und Netten zu verdanken: Ausufernde Kriminalität, gewalttätige Jugendliche, unintegrierte Ausländer und wachsender Missbrauch der Sozialwerke prägen unseren Alltag. Die Gastfreundlichkeit der Schweiz wird schamlos ausgenutzt. Schleichend hat sich eine Zweiklassengesellschaft gebildet, in der Asyl- und Sozialtouristen pflegeleicht behandelt werden, derweil der redliche Schweizer Bürger vom Bussenterror und Staatsvögten geschröpft und schikaniert wird. Und was machen diese linken Politiker? Sie verlangen stets nach mehr Geld! Das ist der falsche Ansatz zur Problemlösung.

Zum Leserbrief von René Bühler

Treibjagd auf Automobilisten und Motorradfahrer

Zur Geschwindigkeitskontrolle der St. Galler Kantonspolizei vom Ostersamstag, 7. April 2007 stellte ich der Regierung ein paar kritische Fragen. Wie zu erwarten war, fällt die schriftliche Antwort der Regierung ungenügend aus, werden doch zum Raubrittertum und Bussenterror unbequeme Fragen gestellt.

Zum Leserbrief von René Bühler

SVP Schmerikon will mit Maurizio Spirito in den Schulrat

Die SVP Schmerikon will auch in der Schulgemeinde Schmerikon Verantwortung übernehmen. Für die Ersatzwahl vom 23.September 2007 stellt sich der Partei Maurizio Spirito zur Verfügung.

Zur Pressemitteilung

Hausaufgaben nicht gemacht

Auf die Interpellation zur geplanten Lichtsignalanlage in Uznach „Verkehrsfluss durch Schikane verhindern“, antwortete die Regierung nur ungenügend. Sie meint, Lichtsignalanlagen dienen dazu, nicht verträgliche Verkehrsströme zeitlich zu trennen, die konfliktfreien Ströme zu bündeln und sie während der jeweiligen Grünphase ungestört abfliessen zu lassen. Es muss daher nicht mit einem längeren Rückstau gerechnet werden. Mit anderen Worten: Es entsteht kein Verkehrschaos. Genau das Gegenteil ist der Fall.

Zum Leserbrief von René Bühler

Ja zur Auffhebung der kantonalen Verbandsbeschwerde!

Im Kanton St. Gallen ist die Verbandsbeschwerde sowohl im Bundesrecht wie als auch im kantonalen Recht verankert. Der Zweck der anstehenden Gesetzesänderung ist die Harmonisierung des kantonalen Rechts mit dem Bundesrecht.

Zum Leserbrief von René Bühler

Atomstrom: Zuverlässig und CO2-frei

Die fünf schweizerischen Kernkraftwerke haben in zusammen über 145 Betriebsjahren insgesamt 600 Milliarden Kilowattstunden Strom produziert – zum Nutzen der schweizerischen Bevölkerung und der Wirtschaft, aber auch unter Schonung der Umwelt. Hätte nämlich die Schweiz in der 1960-er Jahren auf die in Europa damals noch weit…

Zum Leserbrief von René Bühler

Neue Atomkraftwerke braucht das Land

War es in den 80-ern Jahren die Lüge vom Waldsterben, so ist es heute die CO2-Hysterie, aus welcher das links-grüne Lager politisches Kapital schlagen will. Unter dem Etikettenschwindel „CO2 Abgabe“ haben die eigentumsfeindliche Linke und die grünen Autohasser ein weiteres Umverteilvehikel ausgebrütet, um den Mittelstand weiter auszunehmen.

Zum Leserbrief von René Bühler

Erpresserische EU

Die EU versucht, mittels erpresserischen Methoden Druck auf das Schweizer Steuersystem auszuüben. Der jüngste unhaltbare Angriff ist nicht nur eine Einmischung in unsere Angelegenheiten, sondern ein frontaler Angriff auf die Souveränität, den Föderalismus und das demokratische System der Schweiz. Der Bundesrat ist aufgerufen, sich harte Gegenmassnahmen zu überlegen, wie auf konkrete Schritte der EU gegen die Schweiz zu reagieren ist. Es ist nicht auszuschliessen, dass die EU wieder mit bekannten Sticheleien, wie beispielsweise verstärkten Personenkontrollen an den Grenzen, dem Steuerstreit Nachdruck verleihen wird.

Zum Leserbrief von René Bühler

Ruhige Hauptversammlung der SVP See-Gaster

Die Mitglieder der SVP See-Gaster nahmen am Montag, 12. Februar 2007 im Restaurant Hirschen in Schänis zahlreich an der 5. Hauptversammlung der SVP See-Gaster teil. Neben den ordentlichen Traktanden wurde über die Abstimmungen vom 11. März 2007 orientiert und zwei Abstimmungs-empfehlungen beschlossen.

Pressetext

Neue Vögte?

In Benken wird ein Wirtspaar seit Jahren durch die Behörden schikaniert. Der Besitzer des Restaurants Eisenbahn musste aus der Zeitung erfahren, dass der Kanton eine Erweiterung des Fussgängerschutzes im Bereich des Restaurants vorsieht. Dabei soll auch das Grundstück in Anspruch genommen werden. Im Sommer 2007 soll nun das Projekt realisiert werden – ohne dass die Grundeigentümer je in die Projektierung miteinbezogen wurden…

Zum Leserbrief von René Bühler

Abstimmungspodium Pro und Contra zur Verteilung der Goldmillionen

Am vergangenen Dienstag-Abend veranstaltete die Kreispartei SVP See-Gaster in Uznach eine Abstimmungs-Veranstaltung zum Kantonsratsbeschluss über die Verteilung der Gold-Millionen. Thomas Zünd, Kantonsrat und Vizepräsident der SVP Kanton St. Gallen diskutierte mit Roland Tremp, Gemeindepräsident aus Benken über das Pro und Contra.

Pressetext

Politdiskussion der SVP See-Gaster

Heute Dienstag, 25. April 2006 um 20.15 Uhr veranstaltet die Kreispartei SVP See-Gaster eine Politdiskussion zum Kantonsratsbeschluss über die Verteilung der Goldmillionen. Die Veranstaltung findet im Restaurant Schützenhaus in Uznach statt, der Eintritt ist frei.

Pressetext

SVP-Podiumsdiskussion zur Linthdammsanierung:

Hochwasserschutz oder Luxusvariante?

Neuer Austragungsort: Mehrzweckgebäude Hof in Schänis.

Am kommenden Dienstag, 15. November 2005 lädt die SVP See-Gaster zur hochkarätige Podiumsdiskussion über die geplante Linthdammsanierung ein.

Pressetext

Linthdammsanierung: SVP See-Gaster lädt zur Podiumsdiskussion ein

Bereits heute möchte die SVP See-Gaster auf die hochkarätige Podiumsdiskussion vom 15. November 2005, 20 Uhr im Restaurant Hirschen in Schänis hinweisen. An diesem Abend wird das Linthprojekt vorgestellt und anschliessend an einer Podiumsdiskussion kritische Fragen beantwortet…

Pressetext

SVP See-Gaster ist für eine sofortige LinthdammsanierungBereits 1999 forderte die SVP Gaster eine sofortige Sanierung des Linthdammes! Seither wurde viel projektiert, depatiert und geplant – und noch mehr darüber geschrieben. Die SVP wurde gerade in jüngster Zeit zu diesem Thema wiederholt als Verhinderer und Verzögerer betitelt. Aus diesem Grund nimmt die Kreispartei Stellung zum Linthdamm und verlangt zum wiederholten Mal und zum Schutz unserer Bevölkerung eine schnellstmögliche Sanierung…

Pressetext

3-Kantone-Veranstaltung zum Ost-Personenfreizügigkeitsverkehr svp. Am Mittwoch, 31. August 2005 um 20.00 Uhr findet im Landgasthof Sternen, Giessen, Benken die 3 – Kantone – St. Gallen – Schwyz – Glarus Veranstaltung zum Ost-Personenfreizügigkeitsverkehr statt.

Pressetext

Jetzt Steuern senken und den Mittelstand entlasten!Die SVP nimmt den Entscheid der Regierung, die dem Kanton zufliessenden Erträge aus den Goldreserven der Nationalbank grundsätzlich für den Schuldenabbau und eine Steuerentlastung zu verwenden, befriedigt zur Kenntnis.

Pressetext

3-Kantone-Veranstaltung zum Schengen-Dublin Abkommensvp. Am Donnerstag, 21. April 2005 um 20.00 Uhr findet im Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon SZ die 3 – Kantone – Schwyz – St. Gallen – Zürich Veranstaltung zum Schengen-Dublin Abkommen statt.

Pressetext

SVP See-Gaster äussert sich kritisch zum geplanten Linth-ProjektAnlässlich der letzten Vorstandsitzung der Kreispartei SVP See-Gaster äussert sich der Vorstand kritisch zum geplanten Vorprojekt „Hochwasserschutz Linth 2000“. Eine Sanierung des bestehenden Linth-Dammes ist unumstritten und dringend nötig. Mühe hat die SVP hingegen mit dem Verlust von weiterem landwirtschaftlichen Kulturland und dem erneuten Generieren von verschiedenen Sumpfgebieten sowie den horrenden Ausgaben von über 90 Mio. Franken.

Pressetext

Auftakt der SVP See-Gaster zu den Nationalratswahlen – Marianne Steiner rechnet sich gute Chancen ausSie wolle sich in Bern für das einsetzen, wofür sie in den letzten Jahren gekämpft habe; bessere Rahmenbedingungen für Bauern und Gewerbler, sagt SVP-Nationalratskandidatin Marianne Steiner. Die Kantonalpartei will einen vierten Sitz in Bern.Bereits vor vier Jahren stand sie auf der Liste der SVP des Kantons St. Gallen. Damals erhielt Marianne Steiner, Präsidentin der SVP See-Gaster und Nationalratskandidatin rund 27 700 Stimmen, was ihr …

Patrik Hasler

Marianne Steiner ist nominiertDie kantonale SVP will vier Sitze im Nationalrat – und einen im StänderatDie SVP Linth wird bei den Nationalratswahlen von Marianne Steiner, Kaltbrunn vertreten. René Bühler, Schmerikon, schied an der gestrigen Delegiertenversammlung in Gossau zusammen mit zwei weiteren überzähligen Kandidaten aus….Ruedi Hertach
Kaltbrunn: Die SVP See-Gaster lud zur Orientierung und Diskussion über Abstimmungsvorlagen einAn der SVP-Veranstaltung vom Mittwochabend im Gasthof Löwen in Kaltbrunn kreuzten zwei SVP-Politiker scharf die Klingen. Bezüglich Abstimmung „Armee XXI“ bezogen sie völlig unterschiedliche Positionen.Josef FähWortgefecht wegen Militärvorlage
Grosse Diskussion im kleinen KreisSVP See und Gaster informierte über Gesundheitssteuer-Initiative und ArmeerefomZwei brisante Themen aus der geballten Ladung von Vorlagen, die am 18. Mai zur Abstimmung gelangen, bildeten den Schwerpunkt der öffentlichen SVP-Veranstaltung in Kaltbrunn. Referenten waren Nationalrat Theophil Pfister, Flawil und die Kantonsräte Kurt Alder, St. Gallen und Paul Meier, Ernetschwil.Brigitte Erni
Im vergangenen Jahr jagte eine Abstimmung die andereGommiswald: Erste Hauptversammlung der SVP See-GasterNach der am 19. April 2002 erfolgten Gründung der SVP See-Gaster nach dem Zusammenschluss der beiden Bezirksparteien hat in Gommiswald die erste ordentliche Hauptversammlung stattgefunden. Im Mittelpunkt stand ein Referat von Nationalrat Toni Brunner zur heute startenden kantonalen Proporz-Initiative.Arnold B. Stampfli
Die SVP pocht auf MitspracherechtToni Brunner und Paul Meier referierten an der Hauptversammlung der SVPAm Donnerstag fand im „Treu Bund“ in Gommiswald die Hauptversammlung der SVP See-Gaster statt. Kantonalpräsident Toni Brunner sprach über das Motiv zur „Proporzinitiative im Kanton St. Gallen“, derweilen Kantonsrat Paul Meier den Kindergarten und die Primarschule im Wandel der Gesellschaft beleuchtete.Renate Ammann
Begierige und TrittbrettfahrerEine Zwischenbilanz zur einstweiligen regionalen Ausgangslage für die NationalratswahlenWer nächsten Herbst aus dem Linthgebiet für Bern antritt, hat sich in den letzten Wochen grossmehrheitlich geklärt. Es kandidieren wohl sowohl Begierige als auch Trittbrettfahrer. Eine Zwischenbilanz zeigt: Es gibt in Einzelfällen realistische Chancen, doch die kantonsweite Konkurrenz ist gross.Ruedi Hertach
«Die Wahl gewinnen ist mein klares Ziel»Gossau/Kaltbrunn: Zur Nomination von Marianne Steiner als Nationalratskandi-datin durch die kantonale SVPAm Montag hat die SVP des Kantons St. Gallen den Nationalratswahlkampf eingeläutet. Mit einer Zwölferliste, auf der auch Marianne Steiner, Kaltbrunn, aufgeführt ist, will die SVP erneut wählerstärkste Partei werden.Josef Fäh
Die SVP selbstbewusst im AngriffHoffnung nicht nur auf vierten, sondern auch auf fünften NationalratssitzDie Nationalratsnominationen der kantonalen SVP waren ein selbstbewusster Auftakt des Wahljahres. Die SVP weiss einen vierten Sitz praktisch auf sicher – und rechnet insgeheim mit einem fünften.Ruedi Hertach
SVP See-Gaster hat zwei Nationalratskandidaten nominiertSchänis: Die Delegiertenversammlung schlägt Marianne Steiner und René Bühler als Kandidaten zuhanden der Kantonalpartei vor…Ziel der SVP See-Gaster ist, bei den Nationalratswahlen im Oktober den Wähleranteil weiter auszubauen und einen Sitz für das Linthgebiet zu erkämpfen. Die SVP zieht – wie vor vier Jahren – mit Marianne Steiner und René Bühler in den Wahlkampf…Josef Fäh
Steiner und Bühler haben das Bundeshaus im VisierDie SVP See-Gaster nominierte am Freitag zwei Kandidaten für die Natioanlrats-wahlen vom HerbstNachdem die CVP See-Gaster den Schänner Kantonsrat Köbi Büchler als Nationalratskandidaten nominiert hat, tritt nun auch die SVP See-Gaster mit zwei Namen an die Oeffentlichkeit. Zuhanden der kantonalen Delegiertenversammlung empfiehlt sie die beiden Kantonsräte Marianne Steiner, Kaltbrunn und René Bühler, Schmerikon, zur Wahl…Renate Ammann