SVP gewinnt sechsten Sitz dazu

SVP Kantonsräte See Gaster

Der Gewinn bei den Kantonratswahlen auf 40 von 120 stärkte die SVP im Kanton St. Gallen weiter. Einen der zusätzlichen Sitze konnte die SVP See-Gaster gewinnen, womit die SVP jetzt mit sechs von sechzehn Vertreterinnen und Vertretern aus unserer Region in der Pfalz vertreten ist. Zwei davon sind neu in den Rat eingezogen: Hedy Fürer-Ulrich aus Bollingen und Bernhard Zahner aus Kaltbrunn. Die CVP erhält 4, die FDP 3, die SP 2, UGS/Grüne 1.

Zur Wahlfeier am Sonntagabend begrüsste die Kreispräsidentin, Nationalrätin Barbara Keller-Inhelder, zusammen mit Ihrem Sekretär David Umher, im Gasthof Sternen in Benken. Die Gewählten wurden mit einem kleinen Präsent geehrt. Es herrschte eine freudige Stimmung.

Auf dem Foto von links: Kreispräsidentin und Nationalrätin Barbara Keller-Inhelder, René Bühler, Schmerikon, Bernhard Zahner, Kaltbrunn, Hedy Fürer-Ulrich, Bollingen, Christian Rüegg, Rüeterswil, Marianne Steiner, Kaltbrunn, Christopher Chandiramani, Jona. (hpr)

Link zu den Resultaten

wahlsieger

Rückblick und Ausblick beim Neujahrsapéro der SVP

Die Kreispartei See-Gaster der SVP begrüsste als prominenten Gast Nationalrat und Präsident der AUNS, Lukas Reimann, der mit seinem Rückblick auf die vergangene Session und einem Ausblick für die kommenden vier Jahre direkt aus dem Bundehaus berichtete.

Kreispräsidentin Barbara Keller-Inhelder konnte auch die meisten der SVP-Kantonsratskandidaten begrüssen und sie freute sich über den randvollen Saal, in welchen noch zusätzliche Stühle getragen werden mussten. Die beiden prominenten Nationalräte machten nebst den Kantonsratswahlen auch auf die kommenden Abstimmungen aufmerksam.

Grussbotschaft des Gemeindepräsidenten

Der Gemeindepräsident von Schmerikon, Félix Brunschwiler (parteilos), begrüsste die SVP See-Gaster am Neujahrsapéro im Restaurant Seehof in Schmerikon. Er berichtete erfreuliches aus seiner Gemeinde. Schmerikon hatte unter anderem mit mehr Steuereinnahmen in den letzten Jahren die Steuern senken können und damit seine Selbständigkeit untermauert.

SVP bedauert abgelehnte Grenzkontrollen

Reimann und Keller-Inhelder bedauern sehr, dass der Nationalrat die Wiedereinführung der Grenzkontrollen, wie sie andere Länder in Europa bereits wieder eingeführt haben, für die Schweiz abgelehnt hat. Für die kommende Legislatur wünschte sich Reimann vor allem endlich ein Abbau der Bürokratie. Es findet immer mehr Zentralisierung statt, was beispielsweise den Gemeinden zahlreiche Vorschriften beschert. Eigentlich sollten das Volk, respektive dessen Vertreter im Parlament, die Gesetze entwerfen und der Bundesrat und die Verwaltung müssten sie umsetzen. Doch in der Vergangenheit wurden 95 Prozent der Gesetze vom Bundesrat und der Verwaltung vorgeschlagen und diese unterwerfen sich immer mehr fremdem Recht, den Verträgen der EU oder anderen Dachorganisationen.

Die bisherigen Kantonsräte des Wahlkreises See-Gaster und die neuen Kandidaten wurden der Versammlung noch einmal vorgestellt. Die Kantonsratswahl findet am 28. Februar 2016 statt. (pd/hpr)

Die Nationalräte Barbara Keller-Inhelder und Lukas Reimann (vorne) mit den SVP-Kandidaten für den Kantonsrat (v.l.n.r.): Christopher Chandiramani, Roger Blarer, Bernhard Zahner, David Umher, Christian Rüegg, Marianne Steiner, Kurt Kälin, Dominique Gmür, Vito Leo. Auf dem Bild fehlen Hedy Fürer und Ambroz Rrustemi. (Foto: zvg/hpr)

Die Nationalräte Barbara Keller-Inhelder und Lukas Reimann (vorne) mit den SVP-Kandidaten für den Kantonsrat (v.l.n.r.): Christopher Chandiramani, Roger Blarer, Bernhard Zahner, David Umher, Christian Rüegg, Marianne Steiner, Kurt Kälin, Dominique Gmür, Vito Leo. Auf dem Bild fehlen Hedy Fürer und Ambroz Rrustemi. (Foto: zvg/hpr)