SVP Benken

Vorstand
Manuel Fritschi, Präsident, Büchelstrasse 5, 8717 Benken, Telefon 055 283 11 88
Chläus Fischli, Vizepräsident, Spitzenwiese 423, 8717 Benken, Telefon 055 283 13 15
Ruedi Kern, Aktuar, Räblistrasse 30, 8717 Benken, Telefon 055 283 20 25
Gerhard Zwyssig, Kassier, Rötlistrasse 33, 8717 Benken, Telefon 055 534 78 48

Hauptversammlung der SVP Benken vom 22.08.08

Die SVP Benken wagt einen Neustart

Am Freitag 22. August führte die SVP Benken die HV durch und bestellte dabei einen neuen Vorstand. Anwesend waren 9 aktive Mitglieder und 6 Gäste.

Im Jahresbericht des Präsidenten Niklaus Fischli wurde auf die erfolgreichen Nationalrats- Kantonsrats- und Regierungsratswahlen zurück geblendet, und vor allem auf das Halten der Kantonsratssitze im See-Gaster trotz Reduktion von 180 auf 120 hingewiesen. Wichtig für die SVP St. Gallen ist, dass der erste Regierungsrats-Sitz der Partei zugesprochen wurde.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Präsident: Fritschi Manuel, Verwaltungsangestellter
  • Vizepräsident: Fischli Niklaus, Landwirt (bisheriger Präsident)
  • Beisitzer: Dolch Bruno, Carosseriespengler
  • Kassier: Zwissig Gerhard, Fachverantwortlicher Verkauf
  • Aktuar: zurzeit noch vakant

Der Vorstand wird sich selbst konstituieren, und frühzeitig die Aktivitäten terminieren.

Die HV wurde speditiv, gut vorbereitet abgewickelt. Nachdem alle Traktanden, Fragen und Grussbotschaften zur Zufriedenheit der Anwesenden behandelt waren, wurde auf die Nachfolge-Veranstaltung „Einheitsgemeinde“ mit dem Forum Benken und die Vorstellung der Kandidaten der Kommunalwahlen aufmerksam gemacht.


Geschichtliches

Im vollbesetzten Saal des Restaurant Sternen, Giessen wurde die Ortspartei Benken am Montag, den 13. September 1999 unter Beisein von Nationalrat Dr. Ulrich Schlüer und Nationalrat Toni Brunner, Präsident der SVP des Kantons St. Gallen aus der Taufe gehoben.

Es ist dies die 4. Ortspartei im Gaster und die 51. Ortspartei im Kanton St. Gallen. Der neu gewählte Präsident Niklaus Fischli, dem die Verbreiterung des Gedanken-gutes der SVP am Herzen liegt, betonte in seiner Amtsantrittsrede, dass bei den letzten Wahlen die Benkner Wählerschaft derart überzeugend den Anträgen der SVP gefolgt sei, dass ihm die Resultate Motivation für die Gründung gegeben hätten.

Die junge SVP wolle die anderen Parteien nicht konkurrenzieren, sondern mit ihnen zusammenarbeiten, Verantwortung wahrnehmen und auch in den politischen Gremien eine angemessene Vertretung anstreben.

Nach dem offiziellen Gründungsakt referierte Nationalrat Dr. Ulrich Schlüer über die von der SVP lancierte „Gold-Initiative“ und Nationalrat Toni Brunner berichtete über die kurz zuvor stattgefundene Sondersession über die bilateralen Verträge.